Kiew : Klitschko unterliegt bei Bürgermeisterwahl

Boxweltmeister Vitali Klitschko hat sich bei der Bürgermeisterwahl in der ukrainischen Hauptstadt Kiew Prognosen zufolge nicht gegen Amtsinhaber Leonid Tschernowezki durchsetzen können.

KiewLaut einer vom Fernsehsender ICIW veröffentlichten Nachwahlbefragung kam Tschernowezki auf 32 Prozent der Stimmen, Klitschko dagegen auf knapp 19,8 Prozent. Der ehemalige Vizeregierungschef Olexander Turtschinow überholte Klitschko demnach knapp und landete mit 20,3 Prozent auf dem zweiten Platz. Turtschinow hatte die Unterstützung des Regierungslagers um Ministerpräsidentin Julia Timoschenko.

Der 36-jährige Klitschko hatte sich bereits zum zweiten Mal um das Bürgermeisteramt in Kiew bemüht. 2006 war der Boxer dem früheren Banker Tschernowezki nur knapp unterlegen. Tschernowezki war nach kurzer Zeit stark unter Beschuss geraten, so dass das Stadtparlament, dem auch Klitschko angehört, Neuwahlen verordnete. Klitschko ist in seiner Heimat sehr beliebt. Der Sportler hatte aber in den Umfragen aber hinter Tschernowezki gelegen. Insgesamt hatten sich rund 70 Kandidaten um das Bürgermeisteramt der ukranischen Hauptstadt beworben. Die Wahllokale hatten um 22.00 Uhr Ortszeit geschlossen. (ps/afp)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben