Politik : Kind des Krieges

-

Jugoslawien ist nach Ende des Ersten Weltkrieges entstanden. Zunächst hieß es „Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen“, dessen Bevölkerung überwiegend aus Südslawen (JugoSlawen) bestand und deshalb von 1929 an die amtliche Bezeichnung „Jugoslawien“ erhielt. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges und der Abschaffung der Monarchie übernahm der kommunistische Partisanen- Marschall Tito die Macht. Am 29. November 1945 wurde die „Föderative Volksrepublik Jugoslawien“ ausgerufen. Zehn Jahre nach Titos Tod begann von 1991 an der dramatische Auflösungsprozess des Vielvölkerstaates Jugoslawien. In vier Balkankriegen während der 90er Jahre wurden Hunderttausende Menschen getötet. Der damalige Belgrader Machthaber Slobodan Milosevic gründete 1992 die Bundesrepublik Jugoslawien, die nur noch aus Serbien und Montenegro bestand und beanspruchte so die Rechtsnachfolge für den untergegangenen Staat. gem

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben