Kinderbetreuung : Schavan unterstützt von der Leyen

Bundesbildungsministerin Annette Schavan hat die Pläne ihrer Kabinettskollegin Ursula von der Leyen zum Ausbau der Kleinkinderbetreuung demonstrativ unterstützt.

Essen - "Kinderkrippe, Kindergarten und Ganztagsschule - Familien brauchen das immer mehr", sagte Schavan (CDU) als Hauptrednerin beim Sozialpolitischen Aschermittwoch der Kirchen in Essen. "Und konservativ sein heißt doch dafür zu sorgen, dass Familie gelebt werden kann." Ziel aller Bildungsreformen der kommenden Jahre müsse es zudem sein, die frühkindliche Bildung auszubauen.

"Die Phase bis zum sechsten Lebensjahr ist die wichtigste, was die Sprachentwicklung angeht", betonte Schavan. "Und Sprache ist der Schlüssel zur Bildung." Daher müssten künftige Konzepte auf Bildung in den Kindergärten setzen. "Kinder wollen nicht nur betreut, sondern ernst genommen und gebraucht werden", betonte die Ministerin.

Dies gelte auch für das Leben in den Familien. "Nach einer Unicef-Studie erklärten 60 Prozent der deutschen Jugendlichen an, zu Hause werde nicht mit einander geredet", klagte Schavan. "Wir sind also eine geschwätzige und zugleich sprachlose Gesellschaft." (tso/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar