Politik : Kinderkommission: Gewitzte Lobby

tib

Kinder an die Macht? Wer keine hat, will das nicht. Mit Eltern muss man darüber nicht reden, sie kennen die wahre Macht der Kinder. Antragsrecht der Kinderkommission im Bundestag? Das ist eine andere Sache. Ich bin dafür, als Mutter und Bürgerin. Zudem als neugieriger Mensch, der ohne den Vorstoß der fünf Kinderlobbyisten bis heute nicht wüsste, dass ein entsprechender Vorschlag im Familienausschuss gescheitert ist. Neue Nahrung für die dumpfe Ahnung, dass es um alles Mögliche geht, wenn in der Politik von Familie die Rede ist, um Frauen zum Beispiel. Nur nicht um Kinder. Da haben die fünf Recht: Kinder brauchen eine Lobby, denn sie haben kein Wahlrecht. In der Kinderkommission sitzt ein Mitglied aus jeder Fraktion und diese fünf können nur einstimmig sprechen. Die Schwachen, kann man an Kindern lernen, sind oft die Gewitzteren. Gewitzt ist auch die Kinderkommission, wenn sie ihr Antragsrecht nun auf offener Bühne erkämpfen will. Öffentlich traut sich keiner, dagegen zu sein.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben