Kindertagespflege : Männer sind in der Minderheit

Nicht nur die Plätze in Kindertagesstätten sollen ausgebaut werden, auch Tagesmütter werden dringend gesucht.

von

Im Kinderförderungsgesetz (KiföG), der rechtlichen Grundlage für den Kita-Ausbau in Deutschland, wurde neben der Betreuung der Kinder in Krippen und Kindergärten auch die Stärkung der sogenannten

Kindertagespflege festgeschrieben. 30 Prozent der neu zu schaffenden Plätze sollten durch eine Tagesmutter oder einen Tagesvater bereitgestellt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hätten zwischen März 2009 und 2012 in Westdeutschland von rund 123 000 neu geschaffenen Betreuungsangeboten 37 000 in der Tagespflege entstehen müssen. Im März 2012 wurden laut Statistik allerdings nur rund 25 000 Kleinkinder mehr als im März 2009 durch Tageseltern betreut. Damit sind nur rund 20 Prozent der neuen Betreuungsplätze in der Tagespflege entstanden. Nach wie vor sind es vor allem die Frauen, die in der Kindertagespflege tätig sind. Zum Stichtag 1. März 2012 waren dies laut Statistischem Bundesamt deutschlandweit 43 435 Personen, davon 1192 Tagesväter. Der Großteil von ihnen verfügt dabei mittlerweile über einen abgeschlossenen Qualifizierungskurs. Jeder Fünfte in der Kindertagespflege hat eine fachpädagogische Berufsausbildung und einen Qualifizierungskurs für Kindertagespflege abgeschlossen. In Berlin arbeiten 1313 Tagesmütter und 39 Tagesväter. S.K.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar