Kindesmisshandlungen : Mehr Aufmerksamkeit, mehr Fälle

Die polizeiliche Kriminalstatistik verzeichnet in Deutschland eine steigende Zahl von Misshandlungen von Kindern unter 14 Jahren. Wurden 1990 1213 Fälle bekannt, die 1345 Kinder betrafen, wurden 2009 schon 3490 Fälle registriert, die 4126 Kinder betrafen. Allein zwischen 2002 und 2008 hat sich die Zahl der Misshandlungen Schutzbefohlener deutlich von 2,5 auf 4,4 Fälle pro 10 000 unter Sechsjähriger erhöht. Das bedeutet nicht einen generellen Anstieg der Gewalt gegenüber Kindern, sondern hängt vor allem damit zusammen, dass sich nach der Veröffentlichung einiger Aufsehen erregender Fälle das öffentliche Bewusstsein für das Problem verstärkte. Zwischen 1998 und 2009 sind laut Statistischem Bundesamt jährlich zwischen 38 und 66 Kinder unter zehn Jahren durch tätliche Angriffe – dazu zählen sowohl Misshandlungen als auch Vernachlässigungen – ums Leben gekommen. Im Jahr 2009 wurden mehr als 3200 Kinder unter drei Jahren in Obhut genommen. Betrachtet man alle Altersgruppen, erhöhte sich die Zahl der in Obhut genommenen Kinder und Jugendlichen seit 2006 um 29 Prozent. sc

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben