Klaus Ernst : Wortgewaltiger Ex-Sozialdemokrat

An Selbstbewusstsein mangelt es Klaus Ernst nicht.

Der 55-jährige erste Bevollmächtigte der IG Metall in Schweinfurt hat jederzeit Daten parat, wie stark die Zahl der Gewerkschaftsmitglieder in seinem Bezirk zugelegt hat, seit er dort die Geschäfte führt. Seinen Gewerkschaftsposten will er jedoch niederlegen, sollte er im Mai auf dem Parteitag in Rostock zum Parteichef gewählt werden. Der frühere Sozialdemokrat gehört zu den Mitbegründern der WASG. Weil er mit dieser Initiative gegen die Agenda-2010-Reformen der Regierung Schröder mobilisierte, wurde er 2004 aus der SPD ausgeschlossen. Seit der Gründung der Linken im Jahr 2007 ist Ernst stellvertretender Parteivorsitzender. Schon in der WASG war Ernst nicht unumstritten, weil er gerne zuspitzt und polarisiert. Doch der wortgewaltige Redner gehört zu den wenigen prominenteren Männern innerhalb der Linkspartei, die aus dem Westen kommen – und damit für die Nachfolge Lafontaines infrage kamen.ce

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben