Politik : Klimaschutz: US-Kongress will Ausstieg rückgängig machen

US-Präsident George W. Bush hat am Mittwoch vor dem Außenpolitischen Ausschuss des Repräsentantenhauses einige Niederlagen einstecken müssen. Das Gremium beschloss, den Ausstieg aus der Klimaschutzkonvention von Kyoto wieder rückgängig zu machen. Der Ausschuss forderte die Regierung auf, ihre Mitarbeit bei den internationalen Verhandlungen über einen Vertrag gegen die globale Klimaerwärmung fortzusetzen. Diese hatte Bush im März mit der Begründung aufgekündigt, ein solcher Vertrag schade den Interessen der US-Wirtschaft.

Zum Thema Rückblick: Der gescheiterte Klimagipfel in Den Haag Unterdessen setzte sich Bundespräsident Johannes Rau bei seinem Staatsbesuch in Australien für einen Erfolg des Klimaschutzabkommens von 1997 ein. "Ich hoffe, dass wir bei aller Unterschiedlichkeit der Wege in den Zielen übereinstimmen, dass wir unseren Kindern und Enkeln eine lebenswerte Welt hinterlassen", sagte Rau am Donnerstag in Canberra. Bei einem Essen mit Rau zeigte Premierminister John W. Howard Verständnis für die amerikanische Position und verwies darauf, dass die Durchsetzung des Abkommens ohne die USA nicht funktionieren könne.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar