Politik : Klimmt will umweltverträgliche Antriebssysteme fördern

Die Bundesregierung strebt bis zum Jahr 2020 einen Anteil von 15 Prozent alternativer Kraftstoffe an deutschen Tankstellen an. Verkehrsminister Reinhard Klimmt sagte nach einem Treffen mit Vertretern der Automobil- und Mineralölwirtschaft am Mittwoch in Berlin, von ursprünglich 15 Zukunftskraftstoffen sollten drei fortentwickelt werden: Erdgas, Methanol und Wasserstoff.

Die künftigen Kraftstoffe müssen nach Klimmts Angaben eine Reihe von Bedingungen erfüllen. Sie sollen möglichst unabhängig von Erdöl sein, aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt werden können sowie den Ausstoß von Schadstoffen und dem klimaschädlichen Kohlendioxid in der gesamten Energiekette weiter vermindern. Schließlich sollen sie für ein breites Spektrum von Antriebssystemen einsetzbar sein, also beispielsweise für Verbrennungsmotoren und Brennstoffzellen. Klimmt erklärte, bereits die übernächste Autogeneration in Serienfertigung solle mit alternativen Kraftstoffen betrieben werden können.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar