Knapper Ausgang : Basescu bleibt Präsident Rumäniens

Rumänien hat den bürgerlichen Politiker Basescu mit hauchdünner Mehrheit als Staatspräsidenten wiedergewählt. Damit endet eine wochenlange Unsicherheit.

BukarestKnapper Sieg zur Präsidentenwahl: Nach Auszählung der Ergebnisse kam Traian Basescu auf 50,47 Prozent der Stimmen, teilte das Zentrale Wahlbüro in Bukarest mit. Der sozialistische Konkurrent Mircea Geoana kam danach bei der Abstimmung am Sonntag auf 49,63 Prozent.

Obwohl der Sozialist Mircea Geoana am Sonntagabend in drei von vier Prognosen knapp vorne gelegen hatte und bereits seinen Sieg feierte, erklärte sich Amtsinhaber Basescu zum Wahlsieger, ohne Gewissheit zu haben. "Sie können meinen Worten voll vertrauen: Ich habe gewonnen", sagte Basescu. Erst am Montagmorgen war das Ergebnis bestätigt.

Die erste Runde der Wahl vor zwei Wochen hatte Basescu mit 32,5 Prozent gewonnen, Geoana kam auf 30,7 Prozent. Rumänien hat seit sieben Wochen nach einem Koalitionsbruch keine handlungsfähige Regierung und erhält deswegen keine Kredite von internationalen Finanzinstitutionen. Basescus bisherige Vorschläge zur neuen Regierungsbildung hatten keine Mehrheit im Parlament gefunden.


 

Quelle: ZEIT ONLINE, dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben