Politik : Koalition:  Guttenberg ohne Fehler bei Kundus

Berlin - Die Regierungskoalition hat einem Zeitungsbericht zufolge in ihrer abschließenden Bewertung der Kundus-Affäre den früheren Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) entlastet. Das geht nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ aus dem ihr vorliegenden Bericht der Koalitionsfraktionen nach Abschluss des Kundus-Untersuchungsausschusses hervor. Für die Informationspannen nach der Bombardierung zweier von Taliban-Rebellen entführter Tanklaster machen Union und FDP ausschließlich den damaligen Staatssekretär Peter Wichert und den früheren Generalinspekteur Wolfgang Schneiderhan verantwortlich. Guttenberg bescheinigen sie ein fehlerfreies Verhalten in der Kundus-Affäre. Die Opposition will ihre Bewertung im August vorlegen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben