Politik : Koalition in Grönland zerbricht an Geistheilerin

-

(dpa). Vier Wochen nach ihrem Antritt ist die Koalitionsregierung von Grönland an einer umstrittenen Geisteraustreibung in den Regierungsbüros zerbrochen. Die Linkspartei IA protestierte gegen die Verpflichtung einer Geisteraustreiberin durch den Büroleiter von Regierungschef Enoksen und kündigte die Zusammenarbeit mit dessen sozialdemokratischer Partei Siumut auf. Enoksen hatte sich geweigert, seinen Mitarbeiter zu entlassen. Dieser wollte durch magische Kräfte einer Geisteraustreiberin das schlechte Betriebsklima zwischen einheimischen und dänischen Staatsdienern verbessern. Grönland ist weitgehend autonom im Verhältnis zu Dänemark. Die IA verhandelt zur Koalitionsbildung mit zwei Rechtsparteien.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben