Politik : Köhler: Deutschen fehlt das Selbstbewusstsein Bundespräsidenten-Kandidat

für mehr Heimatverwurzelung

-

Berlin (Tsp). Fehlendes Selbstbewusstsein hat der BundespräsidentenKandidat von Union und FDP den Deutschen bescheinigt. Hierzulande herrsche „das Angstelement, der Pessimismus ein Stück mehr vor als in anderen Ländern“, sagte Köhler der „Süddeutschen Zeitung“. Um zu verhindern, dass die Menschen mehr und mehr Angst bekämen „vor all dem Internationalen, dem Anonymen, dem Übermächtigen“, brauche die Globalisierung Gegenlager in Form stärkerer Heimatverwurzelung. Als Bundespräsident wolle er nicht nur repräsentieren, sondern auch motivieren und „Wegbegleiter für Reformen“ sein. Angesprochen auf soziale Konflikte, die dies auslösen könnte, sagte Köhler: „Wir werden mit Spannungen leben müssen.“ Er hoffe aber, dass sie produktiv seien.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben