Update

Köln : Chemikalienkauf hatte keinen terroristischen Hintergrund

Ein 44-Jähriger hatte in einem Baumarkt bei Köln einen auffälligen Mix von Chemikalien gekauft. Für die Herstellung von Sprengstoff war er wohl nicht gedacht.

Wolken ziehen im Januar in Köln über den Hauptbahnhof und den Kölner Dom. Foto: dpa / Oliver Berg
Wolken ziehen im Januar in Köln über den Hauptbahnhof und den Kölner Dom.Foto: dpa / Oliver Berg

Der verdächtige Chemikalienkauf in einem Baumarkt bei Köln hatte keinen terroristischen Hintergrund. Ein entsprechender Anfangsverdacht gegen den 44-jährigen Käufer habe sich nicht erhärtet, sagte am Mittwoch eine Sprecherin der Kölner Polizei.

Möglicherweise habe der Mann aus den Substanzen Drogen herstellen wollen. Dies habe er zuletzt jedenfalls eingeräumt. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung seien auch Drogen gefunden worden. Die Ermittlungen dazu dauerten noch an. Der Mann befinde sich deshalb auch noch weiter im Polizeipräsidium.

Der Mann hatte am vergangenen Freitag in einem Baumarkt in Pulheim bei Köln einen verdächtigen Mix von Chemikalien gekauft. Ein Mitarbeiter des Baumarktes fand den Kauf so auffällig, dass er tags darauf die Polizei informierte.

Um welche Chemikalien es ging, wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht sagen. Der Mix sei verdächtig, da er sowohl zum Putzen als auch für Sprengstoff genutzt werden könnte.


Die Behörden hatten die Bevölkerung mit einem veröffentlichten Foto „dringend um Unterstützung bei der Fahndung“ gebeten. (dpa)

83 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben