Kofferbomben : Fünfter Verdächtiger festgenommen

Im Libanon ist nach Angaben von Sicherheitsbehörden ein fünfter Verdächtiger festgenommen worden. Der Mann sei nach Hinweisen der anderen Verdächtigen ins Visier geraten.

Ein weiterer Fahndungserfolg ist den Ermittlern bei der Suche nach den Drahtziehern der versuchten Kofferbombenanschlägen in Koblenz und Dortmund gelungen. Ein fünfter Verdächtiger wurde heute im Libanon gefasst. Der Mann mit den Initialen "A.H." stamme aus der nordlibanesischen Stadt Akkar und sei um die 30 Jahre alt. Die Generalbundesanwaltschaft in Karlsruhe wollte sich dazu nicht äußern.

Seit der Entdeckung von zwei Kofferbomben Ende Juli in Zügen in Dortmund und Koblenz haben deutsche und libanesische Behörden insgesamt fünf Männer festgenommen: Als erster Tatverdächtiger wurde Mitte August der 21-jährige Libanese Youssef Mohamad E.H. in Kiel gefasst. Vergangene Woche stellte sich im Libanon zudem der zweite dringend Tatverdächtige Jihad H. den Behörden. Der 20-jährige Student soll gestanden haben, eine der beiden Kofferbomben platziert zu haben. Am Freitag wurde in Konstanz der 23-jährige Syrer Fahdi A.S. als dritter Verdächtiger festgenommen. Am selben Tag nahmen Ermittler im Libanon zudem einen 24-jährigen Mann mit den Initialen K.H.D. fest. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben