Politik : Kohl-Akten angeblich in norddeutscher Villa

Die Bonner Staatsanwaltschaft hat noch keine Erkenntnisse über den Verbleib angeblich verschwundener Kanzleramts-Akten aus der Amtszeit Helmut Kohls. Nach Informationen der Wochenzeitung "Die Zeit" führt eine Spur in die Villa des Kohl-Freundes und ehemaligen indonesischen Staatschefs Habibie (65) nach Norddeutschland. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Oberstaatsanwalt Fred Apostel, sagte, hierbei habe es sich um "sehr widersprüchliche Hinweise" gehandelt, denen man bereits nachgegangen sei. Für eine Durchsuchung der Habibie-Villa habe danach aber kein Anlass bestanden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar