Politik : Kohls Tagebuch: Merkel: Streit mit Kohl ist beendet

Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel betrachtet die Auseinandersetzung mit Helmut Kohl wegen der Spendenaffäre ungeachtet der Veröffentlichung des Tagebuchs des Altkanzlers als beendet. Das sagte Merkel der Zeitung "Welt". Ex-Bundeskanzler Kohl übt in seinem "Tagebuch" heftige Kritik an Merkel, seinem Nachfolger Schäuble und dem sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf (CDU). Dieser habe während der CDU-Spendenaffäre seine "Rachegefühle" ihm gegenüber nur schwer verbergen können, schreibt er.

Hans-Peter Repnik, der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, reagierte gelassen. Er habe nach dem, was er bisher gelesen habe, "nicht das Gefühl, dass Helmut Kohl sein Tagebuch zur Abrechnung nutzen will. Das wäre auch besser so", sagte Repnik dem Tagesspiegel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar