Politik : Kolumbien: Wieder Deutscher entführt

In Kolumbien ist bereits der vierte Deutsche innerhalb von fünf Wochen entführt worden. Wie kolumbianische Zeitungen am Montag berichteten, verschleppte eine Gruppe Uniformierter den deutschen Staatsbürger Ralph Leroy bereits am Samstag in der Provinz Caldas. Die Kidnapper ließen die Frau des Deutschen aber laufen. Sie alarmierte daraufhin die Behörden und die diplomatische Vertretung in der Hauptstadt Bogota. Ob ein Zusammenhang mit der Entführung von drei weiteren Deutschen durch die linksgerichteten Rebellen der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) besteht, war vorerst unklar.

Die FARC hatten sich vergangene Woche zur Entführung der drei Deutschen bekannt, die am 18. Juli im Südwesten des Landes verschleppt worden waren. Der genaue Aufenthaltsort des 58-jährigen Mitarbeiters der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) Ulrich Künzel, seines Bruders Thomas und ihres Freundes Rainer Bruchmann blieb weiterhin unbekannt. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes (AA) bemüht sich der Lateinamerika-Beauftragte der Bundesregierung um die Freilassung des Entführten.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben