Kombilohn : Wulff wirbt für niedersächsisches Modell

Trotz Kritik von Bundesarbeitsminister Franz Müntefering soll das niedersächsische Kombilohn-Modell wie geplant zum 1. Juli an den Start gehen.

Hannover - «Der Niedersachsen-Kombi bedeutet zusätzliche Chancen für Langzeitarbeitslose. Und jede zusätzliche Chance ist ein Gewinn für unser Land», sagte Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) bei der Auftaktveranstaltung am Dienstag in Hannover. Müntefering will bis zum Herbst ein bundeseinheitliches Konzept für existenzsichernde Löhne

Nach dem niedersächsischen Modell können Bezieher von Hartz IV ein halbes Jahr lang monatlich 200 Euro Zuschuss erhalten, wenn sie einen Job mit einem Brutto-Gehalt bis zu 1500 Euro annehmen. Der Arbeitgeber erhält monatlich bis zu 400 Euro Zuschuss. Wird der Arbeitslose anschließend unbefristet eingestellt, wird die Förderung noch vier Monate weitergezahlt. Gefördert werden sollen nur neue, zusätzliche Jobs, die sozialversicherungspflichtig sind. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar