Kongo : Mörder von Laurent Kabila aus Gefängnis geflohen

Insgesamt 14 Häftlinge, die wegen der Ermordung des kongolesischen Präsidenten Laurent Désiré Kabila vor fünf Jahren zum Tode verurteilt wurden, sind aus einem Gefängnis nahe der Hauptstadt Kinshasa geflohen.

Kinshasa - Nach Angaben von Justizminister Pierre Ilunga entkamen die Männer bereits in der Nacht zum Dienstag. Wie ein Gefängnisvertreter berichtete, waren keinerlei Ausbruchsspuren zu sehen. Derzeit fänden in dem früheren Zentralgefängnis von Makala eine Reihe von Verhöre statt.

Laurent Désiré Kabila war der Vater des heutigen Präsidenten Joseph Kabila. Ein Militärgericht hatte Anfang 2003 insgesamt 30 Angeklagte, überwiegend Armeeangehörige, wegen ihrer Verwicklung in Kabilas Ermordung zum Tode verurteilt. Sein Sohn stellt sich am 29. Oktober der Stichwahl um das Präsidentenamt. (tso/AFP)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben