Konjunktur : US-Abgeordnetenhaus beschließt Abwrackprämie

"Cash for Clunkers": Um die Autoindustrie in den Vereinigten Staaten zu stützen, will die Regierung eine Abwrackprämie einführen.

WashingtonMit dem Programm "Cash for Clunkers" ("Bares für Rostlauben") sollen rund eine Million Altfahrzeuge durch neuere, spritsparende Modelle ersetzt werden. Die US-Regierung erhofft sich durch das auf ein Jahr angelegte und vier Milliarden Dollar teure Programm neben den konjunkturellen Auswirkungen auch eine Senkung des Ölverbrauchs und der Schadstoffemissionen.

Für das Gesetz stimmten 298 Abgeordnete, 119 votierten dagegen, zwei enthielten sich. Der Senat muss ebenfalls noch zustimmen.
 
Autokäufer sollen je nach Spritersparniss des Neufahrzeuges Gutscheine über 3500 Dollar (2490 Euro) oder 4500 Dollar (3200 Euro) erhalten. Vorraussetzung für den 3500-Dollar-Gutschein ist, dass das neue Fahrzeug mit einer Gallone (3,8 Litern) Sprit vier Meilen (6,4 Kilometern) weiter fährt als das alte. Kommt das neue Auto mit einer Gallone mehr als 10 Meilen weiter, soll der Käufer 4500 Dollar vom Staat dazu bekommen. Die Altfahrzeuge müssen wie in Deutschland verschrottet werden.

Der Autoverkauf war in den USA im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat um 34 Prozent eingebrochen. Mit General Motors (GM) und Chrysler befinden sich zwei große US-Autobauer in Insolvenzverfahren. Nur der zweitgrößte Hersteller Ford kommt trotz Milliardenverlusten bislang ohne Regierungsgelder aus.

 

ZEIT ONLINE, dpa, aku

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben