Politik : Konjunktur: "Wir sind in der Rezession"

Die Bundesrepublik befindet sich nach der Einschätzung von Wirtschaftsexperten in einer Rezession. "Deutschland steht in einer Rezession, daran ist nicht zu zweifeln", sagte der Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung (Ifo), Hans-Werner Sinn, in München. Nachdem das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal nach Zahlen des Statistischen Bundesamts schon um 0,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal zurückgegangen sei, erwarte er im vierten Quartal erneut ein Minus.

Der Wirtschaftsweise Wolfgang Wiegard schätzt die Schrumpfung im vierten Quartal gegenüber dem dritten auf 0,1 bis 0,2 Prozent. "Das ist der Definition nach eine kleine Rezession", sagte er. Das ifo Institut sieht in der derzeitigen Konjunkturflaute quer durch alle Branchen nur wenig Anzeichen für einen Aufschwung. Insbesondere in der Industrie, im Einzelhandel und in der Bauwirtschaft sei die Stimmung weiter schlecht, berichtet das Institut am Dienstag in seinem Konjunkturtest für Oktober.

Angesichts der schwachen Konjunktur gibt es im Bundeshaushalt 2002 nach den Worten von Finanzminister Hans Eichel (SPD) keine Spielräume mehr. Der Haushalt 2002, der letzte in dieser Legislaturperiode, "ist auf Kante genäht", räumte Eichel im Bundestag zu Beginn des zweiten Durchgangs der Etatberatungen 2002 ein.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar