Politik : Konservative führen bei Wahl im Iran

Teheran - Einen Tag nach der Parlamentswahl im Iran lag das Lager der Konservativen am Samstag in Führung. Das ging nach unbestätigten Medienberichten aus ersten Teilergebnissen aus den ländlichen Gebieten hervor. Laut der Nachrichtenagentur Fars errangen die Konservativen 70 Prozent der Stimmen. Das reformorientierte Lager erklärte, es habe auf dem Land mehr als die erhofften 30 Prozent gewonnen. Angesichts wachsenden Unmuts wegen der hohen Inflationsrate gilt die Wahl als Test für die Politik von Präsident Mahmud Ahmadinedschad, der seit gut zweieinhalb Jahren amtiert.

Der von der religiösen Führung eingesetzte Wächterrat hatte viele Reformkandidaten gar nicht erst zur Wahl zugelassen. Aber auch Politiker aus dem konservativen Lager, zu dem Ahmadinedschad zählt, haben sich von der Politik des Präsidenten distanziert. So errang der frühere Atom-Chefunterhändler Ali Laridschani, der auf Vorschlag von führenden Klerikern in der Stadt Qom antrat, ersten inoffiziellen Ergebnissen zufolge über 75 Prozent der Stimmen. Dem Präsidenten nahe stehende Bewerber landeten dort weit abgeschlagen. Die Reformer hoffen auf Gewinne in den großen Städten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar