Politik : Konzentrationslager Bergen-Belsen: Jugendliche erinnern an Opfer

56 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen haben mehrere hundert Jugendliche ein Zeichen gegen das Vergessen gesetzt. Bei einer Gedenkfeier am Ostersonntag erinnerten sie mit einem rund 2,4 Kilometer langen "Band der Namen" an rund 40000 Menschen, die in dem KZ inhaftiert waren. Das Band legten sie auf der ehemaligen Lagerstraße nieder.

An dem Projekt "Wir schreiben Eure Namen" hatten sich rund 160 niedersächsische Schulen und Jugendgruppen beteiligt. Damit sollten die bislang bekannten Namen von ehemaligen Häftlingen nicht in Vergessenheit geraten. Britische Soldaten befreiten das Lager am 15. April 1945. Tausende von Leichen, teilweise zu Bergen aufgetürmt, lagen im Lagergelände.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben