Politik : Kosovo-Krieg ist Thema bei DGB-Mai-Feiern

BERLIN (sik).Der Krieg auf dem Balkan wird ein beherrschendes Thema auf den gewerkschaftlichen Feiern zum 1.Mai sein.Der DGB-Vorsitzende von Berlin und Brandenburg, Dieter Scholz, forderte, "unverzüglich den militärischen Druck durch die Suche nach einer Verhandlungslösung zu ersetzen, die die Menschenrechte wahrt".Nur durch ein effizientes Gewaltmonopol der UNO ließen sich die Menschenrechte sichern.

Die diesjährigen Feiern stehen unter dem Motto "Neues Handeln.Für unser Land".Scholz sagte, daß sich seit dem Regierungswechsel im Land zwar wieder etwas bewege und einige "arbeitnehmerfeindliche Gesetze der Regierung Kohl einkassiert" worden seien, eine grundlegende Reformstimmung sei jedoch noch nicht aufgekommen.

In Berlin werden sich am Sonnabend um zehn Uhr drei Demonstrationszüge - vom ÖTV-Haus am Engeldamm, von der IG-Metall-Zentrale an der Alten Jacobstraße und von der Info-Box am Potsdamer Platz - formieren.Die Kundgebung beginnt um 11.30 Uhr auf dem Platz vor dem Roten Rathaus.Hauptredner ist der Vorsitzende der IG Medien, Detlef Hensche.Anschließt findet rund um den Neptunbrunnen ein Maifest statt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben