Politik : Krenz-Party: Autohändler siegt vor Gericht

-

(dpa). Die Kündigung eines Rostocker Händlers durch den Autokonzern Honda nach einer Feier mit dem aus der Haft entlassenen DDRStaats- und Parteichef Egon Krenz war ungerechtfertigt. Das habe das Landgericht Hamburg am Donnerstag entschieden, teilte Anwalt Peter-Michael Diestel am Freitag mit. Das Gericht habe Honda per einstweiliger Verfügung verpflichtet, wieder mit dem Händler zusammenzuarbeiten. Krenz war kurz vor Weihnachten vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden, wo er eine Strafe wegen einer Mitschuld an den Mauertoten verbüßte.

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar