Krieg gegen die PKK : Iraks Parlament fordert Rückzug türkischer Truppen

Jetzt schaltet sich auch Iraks Parlament in den türkisch-kurdischen Konflikt ein und fordert eine Abzug der türkischen Truppen. Unterdessen wird die Offensive gegen die PKK vom Schneefall behindert.

Bagdad Das Parlament in Bagdad hat die Türkei aufgefordert, ihre Truppen so schnell wie möglich aus dem Nordirak abzuziehen. Parlamentspräsident Mahmud al-Maschhadani sagte nach Angaben der Agentur Aswat al-Irak: "Mit großer Sorge beobachten wir, wie die Infrastruktur im Norden zerstört wird."

Die Kurdische Arbeiterpartei PKK wies derweil türkische Berichte über hohe Verluste in ihren Reihen zurück. Am Montag seien bei Gefechten im Nordirak vier PKK-Kämpfer getötet und "einige verletzt" worden, sagte ein Sprecher der radikalen Partei laut Aswat al-Irak. Die türkischen Verluste seien wesentlich höher, einige Soldaten seien erfroren. Nach türkischen Angaben sollen am Montag 41 PKK-Milizionäre getötet worden sein.

Nach kurdischen Angaben behinderte Schneefall den Vormarsch der türkischen Truppen, die ihre Offensive gegen die als Terrororganisation eingestufte PKK am Donnerstagabend begonnen hatte. Die kurdische Nachrichtenagentur Peyamner berichtete, im Grenzgebiet hätten wegen des türkischen Artilleriebeschusses weitere Familien ihre Bauernhöfe verlassen. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben