Krieg in Nahost : Sohn des Autors Grossmann im Libanon gestorben

Der Sohn des israelischen Schriftstellers David Grossmann, Uri Grossmann, ist im Libanon getötet worden.

Jerusalem - Der 21-Jährige sei bei der Explosion einer von Hisbollah-Kämpfern abgefeuerten Panzerabwehrrakete ums Leben gekommen, verlautete aus dem Familienumfeld. David Grossmann und zwei Schriftstellerkollegen, Amos Oz und A.B. Yehoshua, hatten erst vor einer Woche in einem Offenen Brief in der Zeitung "Haaretz" Ministerpräsident Ehud Olmert zu einer sofortigen Waffenruhe im Libanon aufgefordert. Gleichzeitig hatten sie die israelische Offensive grundsätzlich gebilligt. Ein weiteres Blutvergießen sei jedoch nicht gerechtfertigt, schrieben sie.

Der Schriftsteller und Journalist David Grossmann hat zahlreiche erfolgreiche Bücher geschrieben. Auf Deutsch erschienen unter anderem "Das Lächeln des Lamms" (1983), "Sei du mir das Messer", (1999/2002), "Eine offene Rechnung", (2000), "Wohin du mich führst" (2001) sowie "Das Gedächtnis der Haut" (2004) und zuletzt "Löwenhonig, Die Geschichte von Samson" (2006). (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben