Politik : Kriegsverbrechen: UN-Tribunal verurteilt bosnische Kroaten

Wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit hat das Haager UN-Kriegsverbrechertribunal zwei bosnische Kroaten zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Wegen Massakern an Hunderten Moslems erhielt der 40-jährige Dario Kordic25 Jahre, der 41-jährige Mario Cerkez wurde zu 15 Jahren Haft verurteilt. Sie wurden schuldig gesprochen, in den Jahren 1991 bis 1994 vor allem im zentralbosnischen Lasva-Tal für den Tod von mehreren hundert Zivilisten verantwortlich zu sein. Kordic ist der bislang ranghöchste für Gräueltaten Verantwortliche, der vom Haager Tribunal verurteilt wurde. Er war während des Bosnien-Krieges (1992 bis 1995) Vize-Präsident der bosnischen Kroaten.

Die Haager Richter befanden, Krodic sei politisch verantwortlich für das Massaker bei dem zentralbosnischen Dorf Ahmici, bei dem mehr als 100 Moslems ermordet wurden. Frauen und Kinder seien bei lebendigem Leibe in ihren Häusern verbrannt worden. Die Anklage hatte für beide lebenslange Haft gefordert. Der Prozess war einer der längsten in der Geschichte des Tribunals. Er hatte April 1999 begonnen und 240 Verhandlungstage gedauert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar