Kriminalität : Laptops von Justzministerin Zypries gestohlen

Da waren offenbar Profis am Werk: Aus der Berliner Wohnung von Justizministerin Brigitte Zypries wurden zwei Laptops entwendet. Erst Tage später bemerkte die SPD-Politikerin den Diebstahl.

BerlinDas Landeskriminalamt entdeckte keine Spuren eines gewaltsamen Einbruchs, hieß es in einem Bericht der "Berliner Morgenpost". Die Ministerin habe das Verbrechen deshalb auch erst Tage später bemerkt. Ein Ermittler sprach von einer "chirurgischen Tat", bei der es Profis offenbar gezielt auf die elektronischen Daten der Politikerin abgesehen hatten. Allerdings sollen sich auf den beiden Computern keine brisanten Daten befunden haben.

"Ein Einbruch bei einer solch einflussreichen Frau wird nicht aus einer Laune heraus begangen", sagte ein Beamter dem Blatt. Er schloss nicht aus, "dass es sich um eine politisch motivierte Tat handelt". Die Ermittler rechneten nicht damit, dass die beiden Geräte wieder auftauchen. Zum Zeitpunkt des Einbruchs soll die Wohnung von Brigitte Zypries unbewacht gewesen sein, die Ministerin befand sich nicht zu Hause. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (mpr/AFP/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben