Krise auf der Krim : Jürgen Trittin in der Digitalen Bürgersprechstunde

Die Krise auf der Krim entwickelt sich zu einem Konflikt von internationalem Ausmaß. Der Grüne Jürgen Trittin beantwortete Ihre Fragen in einer Spezialausgabe der "Digitalen Bürgersprechstunde".

Der Außenexperte der Grünen, Jürgen Trittin, stellt sich ihren Fragen zur Krise auf der Krim. Foto: promo
Der Außenexperte der Grünen, Jürgen Trittin, stellt sich ihren Fragen zur Krise auf der Krim.Foto: promo

Die Situation in der Ukraine droht zu eskalieren. Was mit Protesten auf dem Maidan begann, wird immer mehr zu einem der schwersten internationalen Konflikte. Die Krise um die Halbinsel Krim, die seit Jahren zwischen europäischen und russischen Einflüssen steht, treibt das Land nun an den Rand der Spaltung. Mitte März sollen die Einwohner über einen möglichen Anschluss an Russland abstimmen. Welche Folgen hätte eine Spaltung der Ukraine? Stehen wir vor der "schwersten Krise seit dem Mauerfall", wie von Außenminister Frank-Walter Steinmeier beschrieben? Ist eine diplomatische Lösung noch denkbar?

Jürgen Trittin stellte sich Ihren Fragen. Diese Spezialausgabe der "Digitalen Bürgersprechstunde" wird von politik-digital.de in Kooperation mit dem Tagesspiegel organisiert.

Jürgen Trittin ist Mitglied im Auswärtigen Ausschuss, Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Angelegenheiten der Europäischen Union und im Ausschuss für Wirtschaft und Energie sowie Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der NATO. Mehr Informationen zur "Digitalen Bürgersprechstunde" finden Sie hier.

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben