Kroatien : Regierungschef entlässt nach Mord zwei Minister

Der kroatische Regierungschef Ivo Sander kündigt nach dem Mord in der Hauptstadt Zagreb einen harten Kampf gegen die Mafia an. Er entließ überraschend zwei Minister und den nationalen Polizeichef. Nachfolger sind bereits ernannt.

Zagreb Der kroatische Regierungschef Ivo Sanader hat am Montagabend überraschend die Ablösung von Innenminister Berislav Roncevic und Justizministerin Ana Lovrin angekündigt und bereits Nachfolger ernannt. Auch der Polizeichef des Landes werde entlassen, sagte Sanader vor Journalisten in Zagreb. Der Schritt sei Folge der Ermordung der Tochter eines bekannten Anwalts und der früheren Vize-Regierungschefin Ljerka Mintas Hodak. Die junge Frau war am Morgen in ihrem Haus in der Hauptstadt Zagreb umgebracht worden. Eine genaue Begründung für die Entlassungen gab Sanader zunächst nicht.

Unmittelbar nach dem Mord hatte Sanader der Mafia und der organisierten Kriminalität in dem Balkanland einen entschlossenen Kampf angekündigt. "Endlich ist der Zeitpunkt für die Abrechnung mit der Mafia gekommen, wir werden die organisierte Kriminalität und die Mafia nicht mehr dulden", sagte Sanader. Zugleich ordnete er die Rückkehr des Innenministers und des Generalstaatsanwalts an, die sich zu getrennten offiziellen Besuchen in Großbritannien und den USA aufhalten.

Der Vater des Opfers, Anwalt Zvonir Hodak, ist Verteidiger des früheren kroatischen Generals Vladimir Zagorec, dem Millionen-Veruntreuung bei illegalen Waffenkäufen während des Bürgerkrieges (1991-1995) vorgeworfen werden. Zagorec war in der vorigen Woche von Österreich, wohin er nach Bekanntgabe der Anklage geflüchtet war, an Kroatien ausgeliefert worden. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben