Politik : Kubicki: Bundes-FDP versagt in Hamburg

-

(ale). Wenige Tage vor der Hamburger Bürgerschaftswahl am 29. Februar hat der schleswigholsteinische FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki der Bundespartei mangelnden Einsatz im Hamburger Wahlkampf vorgeworfen. Kubicki sagte dem „Tagesspiegel am Sonntag“: „Das Engagement der Bundespartei ist unterdurchschnittlich.“ Kubicki kritisierte zugleich das öffentliche Werben von Westerwelle um die Stimmen von CDU- Wählern als „einer selbstbewussten Partei unwürdig“. Weiter sagte er: „Wir machen uns ja kleiner als wir sind“. Westerwelle hatte den Hamburger CDU-Bürgermeister kürzlich aufgefordert, eine Koalitionsaussage für die FDP zu machen. Der einstige Möllemann-Vertraute Kubicki kritisierte auch den Zustand der Bundespartei: „Die FDP droht nach dem Tod von Jürgen Möllemann vor lauter Ruhe Besinnungslosigkeit.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben