Kurden-Attacke : Türkei jagt PKK im Nordirak

Die Türkei hat massive Vergeltung für den Tod von mehr als 20 Soldaten geübt.

Unmittelbar nach dem zeitgleichen Angriff von mindestens 100 kurdischen Separatisten auf sieben Militärposten bombardierte die türkische Luftwaffe am Mittwoch Stellungen der PKK im Nordirak. Außerdem waren nach Angaben aus Militärkreisen Spezialeinheiten im Norden des Nachbarlandes im Einsatz, der wegen seiner überwiegend kurdischen Bevölkerung Autonomie-Status im irakischen Staat genießt. Bei Gefechten im Südosten der Türkei wurden demnach 15 Kämpfer der Kurdischen Arbeiterpartei PKK getötet.

Die PKK führt seit 1984 für einen eigenen Staat den bewaffneten Kampf gegen die Türkei. Dabei kamen bereits mehr als 40 000 Menschen ums Leben. (reuters)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar