Politik : "Kursk": Bergung der Opfer aus dem gesunkenen U-Boot offenbar erst 2001

Die Opfer des U-Boot-Untergangs in der Barentssee werden möglicherweise erst im kommenden Jahr geborgen. Russland und Norwegen hätten die Unterzeichnung eines Abkommens über die Totenbergung auf unbestimmte Zeit verschoben, teilten beide Seiten mit. Zunächst seien noch offene Fragen zu klären, sagte ein Sprecher der beauftragten russischen Gesellschaft Rubin. Laut dem norwegischen Spezialunternehmen Stolt Offshore könnte die Tauchaktion zur Bergung der Seeleute dadurch erst 2001 stattfinden.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben