Politik : Kurzmeldungen: US-Flugzeuge greifen erneut Ziele in Irak an

Amerikanische und britische Flugzeuge haben am Freitag erneut Ziele in Irak bombardiert. Der Angriff habe einer irakischen Flugabwehrstellung bei As Samawah rund 200 Kilometer südöstlich von Bagdad gegolten, hieß es. Zuvor seien die Jets während eines Routine-Kontrollfluges von dort aus unter Beschuss genommen worden, teilte das zuständige US-Zentralkommando in Florida mit. Ziel der Operation sei es gewesen, die Gefahr für die alliierten Piloten zu verringern. Die Zone nördlich des 36. und südlich des 33. Breitengrads wird von den USA und Großbritannien überwacht. Zuletzt hatten britische und US-Flugzeuge im Februar Irak bombardiert. US-Präsident George W. Bush hatte damals den Luftangriff als eine "Routine-Operation" zum Schutz der Flugverbotszone bezeichnet und international scharfe Kritik geerntet.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar