Politik : Kurzmeldungen

-

Auf die Altstadt ihrer Hauptstadt Tallinn sind die Esten stolz. Die Domkirche St. Marien, das gotische Rathaus, die hohen Kaufmannshäuser in dunklen Gassen, umrahmt von der mächtigen Stadtmauer mit ihren 19 Türmen – der nordöstlichste Punkt der Hanse ist zugleich eine der am umfangreichsten erhaltenen mittelalterlichen Städte Europas. Deshalb wundert es auch nicht, dass die Esten einen Likör lieben, der Vana Tallinn, also Altes Tallinn heißt. Er ist stark und (nicht allzu) dunkel und atmet den Geist der Hanse: Zitronenöl, Zimt und Vanille, das die Kaufleute einst aus dem Orient nach Tallinn verschifften, verleihen seinem milden RumGeschmack Aroma. Samtig gleitet er die Kehle hinunter, und zwar in einem Zug. Die Esten trinken ihn gerne zum Dessert zusammen mit einer Tasse Kaffee, aber auch im Kaffee macht sich der Vana Tallinn gut. Außerdem versteht sich der alte Flaschengeist gut mit allen möglichen Cocktails, ob mit Apfelsaft oder mit Sekt. Im Gegensatz zu anderen traditionellen Likören kommt der Vana Tallinn deshalb auch bei der estnischen Jugend gut an und ist geradezu massentauglich: Das Alte Tallinn versteckt sich heutzutage gerne mal als Füllung in einer Schokolade.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben