Politik : Kyoto verpflichtet

-

Deutschland hat sich durch das KyotoProtokoll völkerrechtlich bindend auf ein Klimaschutzziel festgelegt. Dem entsprechend muss der Ausstoß von insgesamt sechs Treibhausgasen – neben dem wichtigsten, CO2, beispielsweise Methan und Lachgas – bis 2012 um 21 Prozent im Vergleich zu 1990 gesenkt werden . Unter der Regierung Kohl hatte Deutschland noch versprochen, seinen Kohlendioxidausstoß bis 2005 im Vergleich zu 1990 um 25 Prozent zu senken. Experten bezweifeln, ob das ehrgeizigere Ziel noch erreicht werden kann. Um es nicht zu verfehlen, müssten die CO2-Emissionen in den kommenden Jahren um weitere neun Prozent sinken. Nach Angaben des Umweltministeriums hat die Bundesrepublik den Ausstoß bisher um 19,4 Prozent veringert. tb

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar