Lafontaine : Saar-Linke wählt Spitzenkandidat

Wie erwartet, wurde Oskar Lafontaine am Samstag zum Spitzenkandidaten der Linken im Saarland gewählt. In seiner Rede bekräftigte er seine Absicht, wieder Ministerpräsident werden zu wollen.

SaarbrückenAuf einer Versammlung der Linken in Saarbrücken votierten 94 Prozent aller Delegierten für Oskar Lafontaine auf Platz 1 der Landesliste. Der Bundeschef der Linkspartei sah dieses Ergebnis als einen Auftrag,  um zu kämpfen. "Wir wollen hier an der Saar eine politische Erneuerung, und ich will wieder Ministerpräsident werden", sagte Lafontaine.

Von 1985 bis 1998 war Lafontaine bereits einmal Ministerpräsident des Saarlandes, damals noch für die SPD. Nun bekräftigte er den Anspruch der Linkspartei, nach der Landtagswahl am 30. August gemeinsam mit der SPD regieren zu wollen. Der Spitzenkandidat besteht allerdings auf eine Koalition "auf Augenhöhe". Umfragen zu Folge käme die Linke derzeit auf 22 Prozent der Stimmen im Saarland, die SPD auf 23 Prozent. Die Union könnte 38 Prozent für sich verbuchen. (dpa, mm)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben