Landtagswahlen : Seehofer fordert Ergebnis von 52 Prozent

Große Erwartungen: CSU-Vize Horst Seehofer macht ein Ergebnis von mindestens 52 Prozent bei der Landtagswahl zum Prüfstein für Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) und CSU-Chef Erwin Huber. Die absolute Mehrheit sei "existenziell".

Horst Seehofer
Vermisst den Schwung in der CSU: Horst Seehofer -Foto: ddp

Regensburg Bei so einem Landtagswahlergebnis hätte Beckstein eine "Legitimation", sagte Seehofer der "Mittelbayerischen Zeitung" in Regensburg. Das Führungstandem wäre "dann vom Wähler bestätigt und hat eine natürliche Autorität".

Für die Partei im Ganzen sei es "existenziell", deutlich über die 50-Prozent-Marke zu kommen. "Alles andere bringt für unser Standing in Bayern und Deutschland ungeheure Probleme", sagte der Bundesverbraucherschutzminister. Das könnte "niemand in überschaubarer Zeit korrigieren oder zurückholen, so etwas kann sich die CSU nicht leisten".

Zugleich appellierte Seehofer an seine Partei, mit noch mehr Schwung in die letzten drei Wochen bis zur Landtagswahl am 28. September zu gehen. "Die Stimmung ist engagiert, bewegt, aber noch nicht euphorisiert", beklagte der Minister. Er warnte aber davor, sich für die letzten Wochen "auf Biegen und Brechen noch ein großes Thema" zu suchen. Die Menschen wollten keine Inszenierungen. "Ja nicht Leistung und Programm durch Attacke ersetzen", sagte Seehofer. (mfa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar