LAURENT GBAGBO : LAURENT GBAGBO

Laurent Gbagbo ist halbnackt, als ihn Soldaten am 11. April 2011 in seinem Palast festnehmen. Indem der langjährige Präsident der Elfenbeinküste oben nur ein ärmelloses, weißes Unterhemd trägt, will er offenbar den Eindruck erwecken, ein hilfloser, alter Mann zu sein. Doch auf dem Boden von Gbagbos Residenz liegen kostbare Sessel, an den Wänden hängen prächtige Bilder. Arm ist der Diktator des westafrikanischen Landes nicht. 70 Millionen Franken (60 Millionen Euro) im Besitz von Gbagbo und seinem Umfeld sind in der Schweiz eingefroren worden. Das Vermögen seiner Ehefrau, Simone Gbagbo, wird auf mehrere Dutzend Millionen Dollar geschätzt. Nachdem die Soldaten ihren ehemaligen Präsidenten in ein Hotel gebracht haben, geben sie ihm ein Hawaiihemd – so wirkt er weniger gebrechlich.

Tausende Menschen mussten in einem monatelangen Bürgerkrieg sterben, weil Gbagbo seine Wahlniederlage nicht akzeptieren wollte. Er hatte im November 2010 die Präsidentschaftswahl gegen Alassane Ouattara verloren, weigerte sich aber, die Niederlage einzugestehen.

Der einstige Diktator muss sich für seine Verbrechen nun vor Gericht verantworten. Außer Menschenrechtsverbrechen werden ihm unter anderem Diebstahl, Schädigung der Volkswirtschaft und Plünderung vorgeworfen.anm

0 Kommentare

Neuester Kommentar