Lebensmittel-Kennzeichnung : Schwere Kost

Wie sieht es mit den aktuellen Kennzeichnungen auf Lebensmittelverpackungen aus? Eine Umfrage soll Aufschluss bringen.

56 Prozent der Deutschen, darunter überdurchschnittlich viele ältere Menschen, halten die Zutatenauflistungen auf Lebensmittelverpackungen für nicht ausreichend verständlich. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Bundesverbraucherministeriums.

36 Prozent der Befragten gaben in der gleichen Umfrage an, dass sie sich häufig darüber ärgern, „dass Lebensmittel nicht das halten, was die Verpackung verspricht“. Beim Einkauf interessieren sich die Kunden allerdings vor allem für die Angaben zur Mindesthaltbarkeit und den Preis.

Jeweils 87 Prozent der Befragten gaben an, dass ihnen diese beiden Kennzeichnungen wichtig seien. Auch die Angaben über die verwendeten Zutaten (85 Prozent) und über die regionale Herkunft (81 Prozent) nehmen die Verbraucher ernst. Nur 68 Prozent achten auf ökologische Produktionsweise, 64 Prozent auf Kalorien- und Nährwertangaben und 58 Prozent auf Hinweise zur gesundheitlichen Wirkung eines Lebensmittels. (Tsp)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben