Politik : Lernwillig

Cordula Eubel

Foto: Rückeis / Montage: DP

HINTER DEN LINDEN

Uns stehen aufregende Zeiten bevor: 2004 wird das Jahr der Innovation. Das hat der Bundeskanzler schließlich versprochen. Die meisten unter uns sind jetzt auf der Suche nach einem Crashkurs, der auf die Innovationsoffensive vorbereitet. Denn, Hand aufs Herz, wer kann sich schon wirklich vorstellen, was sich hinter dem schicken Begriff Nanotechnologie verbirgt? Hört sich nach sehr kleinen Lebewesen an. In die Details der Wärmedämmung haben wir uns auch noch nicht vorgearbeitet. Aber da sowieso immer die Rede von lebenslangem Lernen ist, werden wir hinter den Linden dieses Jahr kräftig nutzen, uns in zukunftsweisenden Technologien fortzubilden.

An eigenem Leib haben wir schließlich miterlebt, wie technologischer Fortschritt die (Zeitungs-)Welt verändert hat. Dass die Zeitungen mal mit Lettern aus Blei gesetzt wurden, glaubt heute kein jüngerer Kollege mehr. Dabei ist das noch gar nicht so lange her. Heute werden ganze Seiten direkt am Bildschirm gebaut. Auch die Nachrichtenkanäle haben sich vermehrt. Kommuniziert wird aus allen Röhren: Telefon, Handy, Fax, E-Mail und so weiter. Der Fortschritt hat viele Vorteile, aber auch ein paar kleine Nachteile. Denn die Technik führt manchmal ganz stur ihr Eigenleben. Plötzlich greifen regelmäßig E-Mail-Würmer an, die bekämpft werden müssen. Das Faxgerät teilt einem die merkwürdige Botschaft „ECM“ mit, die entfernt an Einstein erinnert.

Aber wir wollen ja keine Pessimisten sein. Deshalb sind wir zuversichtlich, dass am Ende dieses Innovationsjahres 2004 nicht die Nanowürmer zur Attacke blasen oder uns unverständliche Botschaften übermitteln.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben