Politik : Lettland: SS-Veteranen marschieren auf

Mehrere Hundert lettische Veteranen der deutschen Waffen-SS haben sich am Freitag zu ihrer jährlichen Gedenkveranstaltung mit Gottesdienst in Riga versammelt. Ihren traditionellen Marsch hatten sie am Vortag wegen Restaurierungsarbeiten am Freiheitsdenkmal abgesagt.

Die Nazis rekrutierten 1943 und 1944 etwa 146 000 Letten in einem Verband der Waffen-SS, der gegen die vorrückende Rote Armee Russlands kämpfte. Nach Ende des Krieges erklärten die siegreichen Alliierten die Verpflichtung der Letten durch die Nazis für illegal. Die Veteranen betrachten sich selbst nicht als Alt-Nazis. Sie hätten damals lediglich eine zweite Invasion durch die Sowjetunion verhindern wollen. Russland, jüdische Gruppen und Veteranen der Roten Armee haben immer wieder gegen den Marsch protestiert. Sie sehen darin eine Verhöhnung der Opfer und Gegner der Nazis.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar