Libanon-Krieg : Ölteppich gefährdet Nahost-Region

Von dem Ölteppich vor der libanesischen Küste, der durch einen israelischen Luftangriff auf ein Kraftwerk verursacht wurde, gehen laut UN erhebliche Gesundheitsgefahren für die Küstenbewohner Syriens und des Libanon aus.

Rom - "Die Menschen in der Region unterliegen einem erhöhten Krebsrisiko", sagte Simonetta Lombardo vom UN-Umweltprogramm (Unep) in Rom. Das Ölgemisch, das nach dem Luftangriff ins Meer floss, sei ein "hoch riskanter Mix", sagte die Expertin. Unter anderem enthalte es Benzol, das in der Liste der krebsauslösenden Substanzen unter Kategorie eins eingeordnet wird.

Schon das Einatmen der Giftwolken, die von den Ölklumpen ausgingen, sei gefährlich, warnte Lombardo. Die derzeit hohen Temperaturen würden die Aufnahme der Giftstoffe in die Luft noch verstärken. Derzeit sind mindestens 120 Kilometer der syrischen und libanesischen Küste betroffen. Seit dem Angriff auf das Kraftwerk Dschije am 14. Juli flossen schätzungsweise 30.000 Tonnen Öl ins Mittelmeer. (tso/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar