Libanonkrieg : Einigung auf Resolutionsentwurf

Die USA und Frankreich haben sich auf einen Resolutionsentwurf des UN-Sicherheitsrats zur Krise im Nahen Osten geeinigt. Ein Beschluss des Rats gilt als Voraussetzung für ein Ende des Blutvergießens.

Paris - "Zwischen Franzosen und Amerikanern ist eine Einigung über das Projekt für eine Resolution zum Nahen Osten erzielt worden», hieß es in der Erklärung des Elysée-Palastes. Das Projekt, das von Frankreich noch im Laufe des Tages im UN-Sicherheitsrat vorgelegt werde, verlange eine vollständige Einstellung der Feindseligkeiten. Darüber hinaus solle eine «dauerhafte Feuerpause» und eine «langfristige Lösung» für den Konflikt angestrebt werden.

Die USA und Frankreich hatten mehrere Tage lang um den gemeinsamen Resolutionsentwurf gerungen. UN-Generalsekretär Kofi Annan hatte am Freitag mit US-Präsident George W. Bush telefoniert und eine baldige Einigung im Sicherheitsrat gefordert.

Nähere Einzelheiten zum Resolutionsentwurf wurden in Paris zunächst nicht bekannt gegeben. In den vergangenen Tagen war intensiv über die Entsendung einer Friedenstruppe debattiert worden, die mit einem Mandat des UN-Sicherheitsrates die Entwaffnung der schiitischen Hisbollah-Miliz im Südlibanon durchsetzen und künftige Grenzüberschreitungen der israelischen Streitkräfte damit verhindern könnte. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben