Politik : Limbach: Kopftuchverbot führt zu Berufsverbot Kritik auch an Lager in Guantanamo

-

(Tsp). Die Präsidentin des GoetheInstituts und frühere Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts Jutta Limbach hat eindringlich vor einem Kopftuchverbot in Schulen gewarnt. „Wir laufen gegenwärtig Gefahr, dieses Kleidungsstück zu einem Fetisch zu machen. Da werden Ängste vor Ideologien hochgespielt, mit denen wir uns besser in der Sache auseinander setzten, anstatt sie an solchen Symbolen fest- und zum Tatbestand eines Berufsverbots zu machen“, sagte Limbach der „Jüdischen Allgemeinen Wochenzeitung“, die an diesem Donnerstag erscheint.

Limbach kritisierte zudem scharf die USA und ihr Gefangenenlager in Guantanamo: „Es ist ein Skandal, dass die dort festgehaltenen, unter Terrorverdacht stehenden Menschen bis heute keinem Richter vorgeführt worden sind. Wenn wir diesen Inhaftierten keine Menschenrechte zubilligen, dürfen wir uns nicht wundern, wenn mit den Soldaten im Irak in gleicher Weise umgegangen wird.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar