Politik : Lindh-Mörder kommt in die Psychiatrie

-

Stockholm Zehn Monate nach dem Mord an der schwedischen Außenministerin Anna Lindh hat das Stockholmer Oberlandesgericht den Täter in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen. Es hob am Donnerstag im Berufungsverfahren die Verurteilung des 25-jährigen Mijailo Mijailovic zu lebenslanger Haft in erster Instanz auf, bestätigte aber den Schuldspruch wegen Mordes. In seinem Urteil berief sich das Gericht auf ein Gutachten, das dem Sohn serbischer Zuwanderer schwere psychische Störungen zum Tatzeitpunkt bescheinigte. Mijailovic hatte Lindh im vergangenen September im Stockholmer NK-Kaufhaus zufällig gesehen und mit seinem Jagdmesser vor zahlreichen Zeugen angegriffen. Die Außenministerin starb im Krankenhaus an ihren inneren Verletzungen. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben