Linke : Lafontaine bleibt doppelter Oskar

Vor der Wahl war die neue Rolle des Oskar Lafontaine nach der Wahl noch unklar: Bleibt er Fraktionschef bei der Linken oder konzentriert er sich voll auf die Parteiführung? Die Spekulationen haben nun ein Ende.

Matthias Meisner
lafontaine_dpa
Doppelt hält besser - auch nach der Wahl: Oskar Lafontaine. -Foto: dpa

Oskar Lafontaine und Gregor Gysi wollen die Linksfraktion des Bundestages auch künftig führen. Nach Informationen des Tagesspiegels wird fest damit gerechnet, dass die beiden Politiker auf einer Klausur der neuen Fraktion am 9. und 10. Oktober im brandenburgischen Rheinsberg gewählt werden. Gegenkandidaten sind demnach nicht nominiert. Spekulationen vor der Wahl, wonach sich Lafontaine künftig auf das Amt des Parteivorsitzenden konzentrieren wolle, haben sich damit erledigt. 

Die brandenburgische Bundestagsabgeordnete Dagmar Enkelmann, die am Sonntag ihr Mandat direkt gewonnen hatte, will nach Informationen des Tagesspiegels Parlamentsgeschäftsführerin bleiben. Die weitere Zusammensetzung der Fraktionsspitze gilt dagegen als offen. Die neue 76-köpfige Fraktion - etwa zur Hälfte neue Abgeordnete - trifft sich bereits an diesem Freitag in Berlin zu ihrer ersten Sitzung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben