Politik : Linksextremist nach Brandanschlägen in Haft

-

(dpa). Beamte des Bundeskriminalamtes (BKA) haben in Magdeburg einen mutmaßlichen Linksextremisten festgenommen. Das teilte die Bundesanwaltschaft mit. Der 23Jährige steht im dringenden Verdacht, als Führungsmitglied der in Magdeburg operierenden terroristischen Vereinigung „kommando, freilassung aller politischen gefangenen“ an Brandanschlägen in Magdeburg beteiligt gewesen zu sein. Der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs ordnete die Fortdauer des Haftbefehls an. Bereits Ende November 2002 waren zwei mutmaßliche Mitglieder der Gruppe verhaftet worden. Unterdessen ist die Zahl rechtsextremistischer Straftaten nach Angaben der SPD-Bundestagsfraktion 2002 bundesweit wieder gestiegen – von 10 054 auf 10 903 Fälle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben